Die Verwaltungsspitze reagiert auf die von der Gruppe CDU, WfD und UAD geforderte Umstrukturierung der Verwaltung

Die Gruppe fordert die Aufteilung der Aufgaben in 2 selbständige Geschäftsbereiche, geleitet von den beiden Stadträten, deren eine Stelle vakant ist, und Aufhebung der Weisungsbefugnisse des OB und damit keinen Geschäftsbereich für den Oberbürgermeister.

Dadurch dass eine Stadtratsstelle zur Zeit nicht besetzt ist, würde die gesamte Verwaltungsarbeit nur noch von einem Stadtrat geleistet werden – eine unleistbare Aufgabe.