Delmenhorst braucht de La Lanne

Geschlossenheit und Siegeswillen haben die Delmenhorster Sozialdemokraten bei der Nominierung ihres Oberbürgermeisterkandidaten demonstriert. Einstimmig wählten alle 64 Delegierten des Nominierungsparteitages am 4.3.2006 Patrick de La Lanne aus Emden.

Die Schaffung von Arbeit und die Förderung der Wirtschaft steht für den 44 jährigen im Mittelpunkt seiner Arbeit. Bei einer Arbeitslosenquote von 17,2% ein dringend notwendiges Ziel. In seiner von Beifall unterbrochenen Wahlkampfrede versprach de La Lanne, seine Erfahrungen als Emder Wirtschaftsförderer einzubringen. In Emden habe er an der Schaffung von 1000 neuen Arbeitsplätzen auf dem Industriepark Frisia, der Ansieldung von 500 neuen Arbeitsplätzen im Hafen und weiterer erfolgreicher Projekte nachweislich mitgewirkt. „Ich stehe für Zukunft und Kompetenz“, sagte de La Lanne.